Dienstag, 19. April 2011

Ein paar Anmerkungen....

Nachdem ich immer wieder gefragt werde, was bei einer Critical Mass denn überhaupt passiert, hab ich mir gedacht ich poste nochmal einige Grundlegende Dinge.

Zu allererst: Die Critical Mass ist keine angemeldete Demonstration. Wir treffen uns lediglich alle am Bahnhof um gemeinsam das Fahrradfahren zu zelebrieren!

Zweitens: Es gbt keinen Verantwortlichen (lediglich einen Initiator). Jeder ist für sich selbst verantwortlich.

§27 der StVO macht es uns möglich ab einer Anzahl von 16 Personen auf der Straße nebeneinander zu fahren da wir dann als Verband gelten (Aufhebung der Radwegbenutzungspflicht).
Ein weiterer Vorteil eines Verbandes ist es, dass wenn das erste Fahrzeug des Verbandes bei grün über eine Ampel fährt, darf der restliche Verband hinterher fahren, auch wenn die Ampel zwischenzeitlich wieder auf rot gesprungen ist. Die anderen Verkehrsteilnehmer müssen warten.

Es gibt bei einer CM keine feste Route. Wer vorne fährt gibt den Weg vor. Dabei sollte jedoch darauf geachtet werden, dass alle hinterher kommen (insbesondere Familien mit Kindern). Also bitte ein moderates Tempo an den Tag legen.

Wenn wir durch unser geballtes Auftreten Aufsehen erregen oder den Verkehr behindern, dann können wir nichts dafür (wir halten uns schließlich nur an die Verkehrsregeln) müssen dies jedoch in Kauf nehmen. Wir haben genauso ein Recht die Straßen zu nutzen wie die motorisierten Verkehrsteilnehmer auch, und werden dieses auch einfordern.

Gern gesehen bei einer CM sind Citybikes, Fixies, Rennräder, Hochräder, BMX-Räder, Mountainbikes, Dirtbikes, Klappräder, Tandems, Liegeräder, Dreiräder, Trekkingräder, Crossräder, Tall-Bikes, Lastenräder, usw. Kurz gesagt alles was mindestens zwei Räder hat und durch Muskelkraft angetrieben wird.

Wir sehen uns am 29.
BURN FAT, NOT OIL !!!!!!!!!!!!!!!!

1 Kommentar:

  1. wie wärs, wenn wir mal nen abstecher über die autbahn machen. dann kommen wir bestimmt ins fernsehn und würden auch ganz viel erreichen.

    AntwortenLöschen